Grundsätzliches

1) Die Organisation und Durchführung des Spielbetriebes der Union-Liga, sowie des Union-Pokals liegen in der Verantwortung der „SG Union Lichtenberg“ und der „SG Union Fans„. Beide sind eingetragene Vereine, als sportlich Förderungswürdig anerkannt und Steuerbefreit nach §5 Abs.1 Nr.9 des Körperschaftsteuergesetzes. Sie arbeiten hinsichtlich der Union-Liga und des Union-Pokals eng mit dem 1.FC Union Berlin zusammen.

2) Union-Fanclub-Liga und Union-Pokal haben einen ausschließlich freizeitsportlichen Charakter. Insofern ist das Mitspielen von in anderen Fußballmannschaften aktiven/spielberechtigten Spielern (nachstehend „Aktive“ genannt) grundsätzlich nicht erwünscht. Ausnahmen für das Mitspielen von einzelnen Spielern eines Fanclubs, die auch in anderen Fußballmannschaften aktiv/spielberechtigt sind, sind im Beitrag „Spielberechtigung“ geregelt.

3) Gemäß der deutschlandweiten, einmaligen Tradition der erstmals 1981/82 ausgespielten Union-Liga wird der Sieg einer Mannschaft mit 2:0 Punkten bewertet.

4) Der Spielbetrieb in der Union-Liga erfolgt in Hin- und Rückrunde in mehreren Ligen mit Auf- und Abstieg. Gegebenenfalls sind mehrere Staffeln zu bilden.

5) Neuanmeldungen werden grundsätzlich in der untersten Liga eingestuft, können aber auf Grund besonderer Voraussetzungen auch anders entschieden werden. Sie spielen das erste Jahr auf Probe, was bedeutet, dass zum Saisonabschluss über eine weitere Teilnahme entschieden wird.

6) Der Union-Pokal (erstmals 1983/84 ausgespielt) wird in einfacher Runde im K.O.-System ausgetragen. Bei Unentschieden erfolgt ohne Verlängerung die Entscheidung durch 9m-Schießen (5 Schützen). Das Heimrecht nach Auslosung wird bei mehr als 50 km Entfernung von Berlin auf einen neutralen Platz (z.B. An der Alten Försterei) getauscht. In der ersten Pokalrunde können, je nach Teilnehmerzahl, gegebenfalls Freilose vergeben werden, wobei die nachstehende Reihenfolge gemäß der Vorsaison zu wählen ist: Pokalverteidiger und Pokalfinalist, Meister und weitere Teams der 1. Liga, einschließlich Aufsteiger bzw. Absteiger zur 2. Liga etc.

7) Zwischen dem Pokal-Sieger und dem Meister der 1. Liga kann der UNION-SUPER-CUP ausgetragen werden. Das Pokalfinale soll jeweils zum letzten Saison-Heimspiel des 1.FC Union Berlin im angemessenen Rahmen stattfinden. Das SUPER-CUP-Finale entsprechend zum ersten Heimspiel der darauf folgenden neuen Saison.

8) Union-Liga und Union-Pokal finanzieren sich durch Umlagen (50,00 EUR), die von jeder Mannschaft zum Saisonbeginn als Startgeld zu entrichten ist. Im Falle eines höheren Finanzbedarfes ist darüber auf der Mannschaftsleiter-Versammlung zu entscheiden.

 

Stand: 10. Februar 2015