Spielberechtigung

Für die Anmeldung einer Mannschaft zum Spielbetrieb der Union-Liga gilt der Grundsatz, wo Union drauf steht, sollte auch Union drin sein!

1) Es werden nur Mannschaften zum Spielbetrieb zugelassen, wenn 1/3 der eingesetzten Spieler des Teams Mitglied beim 1.FC Union Berlin sind, übergangsweise werden auch die Dauerkartenbesitzer mitgerechnet. Teams, die diese Voraussetzungen nicht erfüllen, sind nicht start- bzw. aufstiegsberechtigt! Sinkt ein Team mit seinen gemeldeten Spielern unter die 1/3 Regelung, erfolgt automatisch die Einstufung in die unterste Spielklasse.

2) Für Neuanmeldungen von Mannschaften für den Spielbetrieb gilt: Schriftliche Vorlage aussagefähiger Unterlagen bis 14 Tage vor der Eröffnungsversammlung mit Kurzvorstellung, Spieler-Melde/Union-Bezugsliste mit allen Spielern und Mannschafts-Leitung (siehe 3.) Spieler-Legitimationen, organisatorische Angaben wie Hauptverein mit Bestätigung über die Mitgliedschaft jedes einzelnen Spielers und dessen Versicherungsschutzes beim LSB, sowie einer festen Platzzeit und. Der Beitragsnachweis der Spieler/des Teams ist in Kopie beizufügen. Neueinsteiger spielen das 1. Jahr grundsätzlich auf Probe.

3) Für Neuanmeldungen von Spielern, Spieler die in der letzten Saison nicht in der Union-Fanclub-Liga spielberechtigt waren bzw. nicht auf der Spieler-Meldeliste der letzten Saison standen gilt, es wird grundsätzlich kein Spielrecht für Aktive erteilt. Als Aktiver zählt, wer in den letzten 12 Monaten ein Pflichtspiel in einem Verein des BFV oder eines anderen Fußballverbandes absolviert hat. Die Nachweispflicht liegt hier beim Spieler, er hat von dem Verein wo er zuletzt aktiv war eine Kopie des Spielerpasses mit Eintragung letztes Spiels oder eine Bestätigung beizufügen. Fällt ein Team durch Nachmeldung unter die 1/3 Regel, wird für die Nachmeldung kein Spielrecht erteilt. Es ist außerdem darauf zu achten, wenn Spieler aus dem Team ausscheiden, dass immer noch die 1/3 Regel eingehalten werden muss!

4) Zur Abschlussveranstaltung der Saison geben alle Teams ihre Mannschaftsordner ab. Sie erhalten diese dann mit den eingereichten Ergänzungen für die neue Saison zur Eröffnungsveranstaltung wieder. Von jeder Mannschaft ist dazu 10 Tage vor der Saison-Eröffnungsversammlung eine Spieler-Melde/Union-Bezugsliste abzugeben die Name, Vorname, Geburtsdatum, Anschrift der Spieler und seit wann Fanclub-Mitglied angibt, bei „Aktiven“ zusätzlich: Verein und Leistungsklasse lt. Spielberechtigung. Zur Anmeldung muss weiterhin vorliegen:

a) verantwortlicher Mannschaftsleiter mit Anschrift, Tel./Fax, Handy, E-Mail
b) wenigstens ein Stellvertreter (wie zu a.)
c) Stadtplankopie vom Heimplatz
d) Angabe des „Hauptvereins“ (wegen Haftung und Unfallinvalidität) mit Ansprechperson und Telefonnummer
e) Bestätigung des Hauptvereins über die ordentliche Mitgliedschaft aller Spieler auf der Mannschaftsliste, und des damit verbundenen Versicherungsschutzes beim LSB, sowie einer festen Platzzeit
f) die Spieler-Legitimationen
g) der Beitragsnachweis der Spieler/des Teams in Kopie

Jeder Spieler ist durch Beifügung einer Spieler-Legitimation anzumelden! Neu angemeldete und nach gemeldete Spieler müssen neben der Spieler-Legitimation auch ihren Union-Bezug und ihre Mitgliedschaft in einem Hauptverein mit Beitragszahlung nachweisen.

5) Mannschaften, die in der Union-Liga spielen, haben direkt oder über einen Hauptverein bei einem Landessportbund Mitglied zu sein, so dass Fragen von Sporthaftung und Sportinvalidität sowie die regelmäßige kostenfreie Bereitstellung von Sportplätzen hinreichend abgesichert und über jeden Verein selbst regelbar sind. Einzelne Spieler können dabei auch in anderen Vereinen und anderen Sportarten erfasst sein. Jede Mannschaft hat zusammen mit der Mannschaftsliste für das jeweilige Spieljahr die Mitgliedschaft in einem Berliner oder Brandenburger Sportverein nachzuweisen, um so bzgl. Sporthaftpflicht und Unfallinvalidität abgesichert zu sein. Die für die Spielberechtigung zuständige Meldestelle bestätigt die Spieler-Meldeliste und die Spieler-Legitimationen und gibt die Originale an den Mannschaftsleiter zurück. Entsprechend ist mit Nachmeldungen zu verfahren. Die Möglichkeit der Spieler-Nachmeldung für die jeweils noch laufende Saison endet am 01.03.! Spieler die in der 1.Halbserie bei einem Team gemeldet sind, können erst zur Rückrunde in einem anderen Team spielen. Voraussetzungen sind die Abmeldung beim alten Team, das dann auch eine neue Liste einreichen muß. Hat der Spieler schon im Pokal für ein Team gespielt, kann er nicht im neuen Team wieder in der selben Saison im Pokal eingesetzt werden.

6) Vor jedem Spiel wird vom Heimteam ein Spielberichtsbogen ausgefüllt an das Gastteam überreicht. Die Mannschaftsleiter haben das Recht, die gegnerische Mannschaftsliste einsehen und mit den Angaben auf dem jeweiligen Spielformular vergleichen zu können. Dies schließt im Zweifelsfall ausdrücklich auch das Recht ein, von einzelnen Spielern vor oder nach dem Spiel einen geeigneten Identitätsnachweis bzw. die Spieler-Legitimation einsehen zu können. Die eigene Mannschaftsliste/Spieler-Legitimatio-nen sind also zu jedem Spiel mitzuführen! Der Ersteinsatz eines neuen Spielers ist auf dem von beiden Mannschafts-Leitern zu unterschreibenden Spielberichtbogen deutlich sichtbar hervorzuheben.

7) Für das Mitspielen von „Aktiven“, gilt in der Union-Liga und im Union-Pokal eine Beschränkung auf 1 Aktiven (je Spiel), Spieler, die in einem Verein aktiv in einer Ü40 Mannschaft und Spieler die in der AK32 des 1.FC Union Berlin spiele (in dem Fall müssen sie aber vorher im Fanclub aktiv gewesen sein), fallen nicht unter diese Regel. Im Union-Pokal gilt eine zusätzliche Begrenzung auf“Kreisklasse/Kreisliga“. Statusänderungen bezüglich „Aktiver Vereinsspieler“ sind sofort und unverzüglich dem zuständigen Staffel-Leiter und der für Spielberechtigungen zuständige Meldestelle schriftlich (per E-Mail) mitzuteilen. Die aktualisierte Mannschaftsliste ist sofort bei der für die Spielberechtigung zuständigen Meldestelle abzugeben. Der für die Spielberechtigung zuständige Spiel und Meldeausschuß bestätigt die Mannschaftsliste und gibt ein Exemplar an den Mannschaftsleiter zurück. Aktive Vereinsspieler sind auf dem jeweiligen Spielbericht (vor dem Austragen des Spiels) deutlich mit einem „A“ zu kennzeichen!

8) Begründete Ausnahmen für das Mitspielen von mehr als einem „Aktiven“ gemäß Absatz 4 sind rechtzeitig beim jeweiligen Staffelleiter zu beantragen. In der Union-Liga kann eine Entscheidung dazu in der jeweiligen Staffel nur einstimmig durch die Mannschaftsleiter getroffen werden. Unabhängig davon können die Mannschaftsleiter für einzelne Spiele hiervon abweichende Absprachen treffen.

9) Ein wechselnder Einsatz von Spielern eines Fanclubs bei zwei vorhandenen Mannschaften ist grundsätzlich nicht gestattet (Ausnahme: Torwart). Hiervon abweichende Regelungen können von den Mannschafts-Leitern beschlossen werden.

10) Der Union-Pokal findet in Verantwortlichkeit der Fanclub-Sportgemeinschaft SG Union Lichtenberg statt. Bei Mannschaften die nur gelegentlich aktiv sind (Union-Pokal oder andere Fanclub-Turniere) ist insofern eine einfache Anmeldung per Mannschaftsliste ausreichend, die bei den Spielen mitgeführt werden muss. Die Regel des Einsatzes von Aktiven ist wie in der Union-Fanclub-Liga, Ausnahme siehe Punkt 5. Regeln für die Zusendung von Mannschaftslisten und Spielberechtigungen basierend auf dem für die Union-Liga geltenden Regelwerk, sind zukünftig bei der Einreichung der dazu notwendigen Unterlagen folgende Dinge zu beachten:

a) Unterlagen werden ausschließlich auf dem Postweg zugesandt
b) keine Anschreiben (nett gemeint, aber nicht zweckmäßig)
c) Papiere nicht in/mit Heft- oder Klarsichtfolien zusenden
d) keine zusammengehefteten Unterlagen zusenden
e) keine bereits bearbeiteten (abgestempelte) Unterlagen zusenden

11)  Es sind ausschließlich die für die Union-Liga gültigen Spieler-Meldelisten/Union-Bezugsliste und Spieler-Legitimationen (www.unionliga.de) zu verwenden.

– Spieljahr / Saison eintragen (Spieler-Meldeliste/Union-Bezugsliste)
– Vollständigkeit der Angaben prüfen
– Formatierung beachten (Seite einrichten: Querformat)
– Nur gekennzeichnete Felder ausfüllen/unterschreiben(Spieler-Legitimation)
– Nur DIN A4 Papier verwenden

Ausweiskopien auf der Spieler-Legitimation müssen gut lesbar sein. Kopien von abgelaufenen Ausweisen sind nicht zulässig. Bei einem Wechsel eines Spielers von einem zum anderen Team bitte eine neue Legitimation einreichen. Diese Regelungen haben einzig und allein den Zweck, die dazu notwendige Bearbeitung zu vereinfachen und den benötigten Zeitaufwand zu reduzieren. Zukünftig werden die Unterlagen, die in anderer Form oder auf andere Art und Weise zugesandt wurden nicht bearbeitet.

 

Stand: 10. Februar 2015