Oct 12

Beschluss zum Spiel: Ein Applaus 66 - The Primitives

  • PDF

Beschluss:

Das Spiel vom 4. Spieltag der 1. Liga Ein Applaus 66 gegen The Primitives wird nachträglich mit 6:0 Toren und 2:0 Punkten für Ein Applaus 66 gewertet.

Der Spieler Sascha Klingner erhält zudem eine Spielsperre von 4 Pflichtspielen, ab Urteilsverkündung.

Im Wiederholungsfall muss dieser Spieler mit einem Ausschluss vom Spielbetrieb rechnen.

 

Begründung:

Für ein Urteil sind folgende Punkte ausschlaggebend:

- wie war der vorherige Verlauf bis zum Abbruch (das Spiel wurde nach knapp 55 Minuten seitens des Gastgebers abgebrochen)?

- was war Auslöser des Spielabbruchs?

- wie war die Reaktion als Ein Applaus 66 nicht mehr weiter spielen wollte? 


Hierbei fiel die überharte Gangart der Primitives und das Herunterspielen von Fouls auf. Eine Notbremse wurde so nicht geahndet, wobei sie im Falle einer korrekten Regelverfolgung, danach mit einem Spieler weniger weiter spielen hätten müssen.  Für die Tätlichkeit gibt es überhaupt keine Entschuldigung. Es darf niemandem gestattet werden einen anderen ins Gesicht zu fassen oder anders tätlich zu werden. Noch dazu hatte der Spieler Klingner mit der Situation nichts zu tun. Auch hier wäre ja dann ein Platzverweis die logische Konsequenz gewesen. The Primitives hätte also dann nach beiden Platzverweisen mit 2 Spieler weniger das Spiel weiter führen müssen. Dass der Mannschaftsleiter der Primitives seine Mannschaft während des gesamten Spiels nicht zurückhalten und beruhigend einwirken konnte, ist zudem nicht vorbildlich handelnd, wie es von dem Posten eines Teamleiters erwartet wird. 

The Primitives versuchten in keiner Phase des Spiels hier etwas an der rüden Gangart zu ändern und war auch nach Abbruch nicht einsichtig und beklatschte das Verlassen des Platzes von Ein Applaus höhnisch.

Auch im Nachhinein wurde in den Stellungnahmen nicht ersichtlich, dass sich die beteiligten Spieler der Primitives in irgendeiner Weise eine Schuld an den Vorfällen geben. Auch jetzt noch werden die Vorkommnisse eher heruntergespielt und keine Einsicht an den Tag gelegt.

Eine Neuansetzung wäre hier der falsche Weg und würde auch in Hinsicht auf vergangene und zukünftige Spiele kein gutes Beispiel sein.  Dass durch die Wertung die Meisterschaft beeinflusst wird, darf hier nicht relevant sein. Ist aber auch nicht wahrscheinlich, da sich die 1. Liga in dieser Saison sehr ausgeglichen verhält. 


Das Urteil ist mit der Verkündung rechtskräftig. 


Berlin, 11. 10. 2014

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 22. März 2015 um 14:41 Uhr